Geniesserpfad Gauchachschlucht

Geniesserpfad, dass trifft es wohl am besten. Ein absolutes Highlight!

ACHTUNG !

Der Weg ist nicht ganz ohne und daher nur für erfahrene Wanderer empfohlen. Festes Schuhwerk und Trittsicherheit sind wichtig. Hat man das, darf man sich auf ein Naturschutzgebiet freuen. In den Wintermonaten ist die Strecke nicht zu empfehlen.

Die Gauchachschlucht,
die kleine Schwester der Wutachschlucht, ist zwar kein Geheimtipp, wird aber nicht so häufig besucht und ist auch an schönen Tagen kaum überlaufen. Die Gauchach entspringt südlich von Oberbränd, fließt bei Dittishausen und an Döggingen vorbei und mündet oberhalb der Wutachmühle in die Wutach. Die eigentliche "Gauchachschlucht" beginnt aber erst unterhalb von Döggingen, wo sich der Bach tief in das harte Muschelkalkgestein gefressen hat. Die Schlucht ist wegen der steilen Hänge und des schwierigen Zugangs in einem naturnahen Zustand geblieben. Die Hänge sind großenteils von Schluchtwäldern bedeckt. Auch der Bachlauf ist weitgehend naturbelassen, auch wenn er stellenweise noch die Spuren der Nutzung trägt. Drei Mühlen trieb die Gauchach früher an: Die Guggenmühle, die Lochmühle und die leuchtend rote Burgmühle, deren Zukunft als Naturfreundehaus derzeit ungewiss ist. Der engere Bereich der Gauchachschlucht ist als Naturschutzgebiet ausgewiesen, der strengsten Schutzform, die das baden-württembergische Naturschutzrecht kennt. Damit wird ihr hoher landschaftlicher und ökologischer Wert gewürdigt.
Quelle: www.hochschwarzwald.de

Die Tour wird auf der neuen Seite des Schwarzwald Tourismus sehr schön beschrieben. Hier der Link dazu 
https://echt.schwarzwald-tourismus.info/de/touren/geniesserpfad-gauchachschlucht-1d19f0a250


 karte gauchachschlucht